Navigation

Stephanie Béreiziat-Lang

 

Dr. Stephanie Béreiziat-Lang

Romanisches Seminar
Seminarstrasse 3, Raum 314
69117 Heidelberg
stephanie.lang@rose.uni-heidelberg.de

 

Dissertation: Translationen der Décadence. (Anti)Dekadenz und Regeneration in den iberischen Literaturen, Spanien – Katalonien – Portugal (Winter, 2014)

Habilitationsprojekt: zu Interaktion von Schriftlichkeit und Körperlichkeit in den romanischen Literaturen der Vor- und Postmoderne

weitere Forschungen: Narrativik des Mittelalters sowie des 19. bis 21. Jahrhunderts, Modernismen und Ästhetik des Fin de siècle, Subjektkonstitution, Alterität und transkulturelle Identitätsgestaltung

Das Interesse innerhalb des Netzwerks gilt dem Vergleich zeitgenössischer Subjekt- und Gesellschaftsentwürfe in den iberischen und französischen Literaturen. Der Fokus liegt dabei vorwiegend auf den Momenten, in denen diese sich vom kartesianischen Konzept und von einer klassischen ‚Moderne‘ absetzen, und richtet sich insbesondere auf das Zusammenspiel von Subjekt und Kollektiv bzw. auf die Beziehungen zwischen Gesellschaft und Schreiben.

Stephanie Lang: „‚Manchmal schien es, als wären wir nur eine Person, die mehrere Schatten warf‘. Gruppenkonzeptionen und polyphones Schreiben im zeitgenössischen portugiesischen Roman“, Teresa Hiergeist (Hrsg.): Parallel- und Alternativgesellschaften in den Gegenwartsliteraturen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, 219-248.