Navigation

Katharina Gerund

 

Dr. Katharina Gerund

FAU Erlangen-Nürnberg
English and American Studies
Bismarckstraße 1, C406
91054 Erlangen

 

Dissertation: Transatlantic Cultural Exchange: African American Women’s Art and Activism in West Germany (transcript, 2013).

Habilitationsprojekt: Happy Homefront Heroines? Army Wives in US Literature and Culture.

weitere Forschungen: transatlantischer Kulturtransfer und Formen kultureller Mobilität, transnationale und kulturvergleichende Perspektiven auf die Nachkriegszeit in den USA, Japan und Deutschland, Differenzkategorien race und gender in verschiedenen (diskursiven) Kontexten auf beiden Seiten des Atlantiks

 Untersucht wird die Repräsentation US-amerikanischer military communities in der zeitgenössischen Literatur und Populärkultur. Dabei wird besonders Fragen nach der „kulturellen Arbeit“ bzw. ideologischen Funktionalisierung der Inszenierungen des US-Militärs sowie nach der Abgrenzung und Interaktion des Militärs von/mit der Zivilgesellschaft (in den USA, aber auch in Deutschland) nachgegangen. Einen Schwerpunkt stellt die Analyse kultureller Repräsentationen von und über „military spouses“ dar, da diese als MediatorInnen zwischen der Zivilgesellschaft und der ‚Paragesellschaft‘ des Militärs fungieren können.

Gerund, Katharina et al.: Pirates, Drifters, Fugitives. Figures of Mobility in the US and Beyond, Heidelberg: Winter, 2012.

Gerund, Katharina: Transatlantic Cultural Exchange. African American Women’s Art and Activism in West Germany, Bielefeld: transcript, 2013.