Navigation

Julia Bulk

 

Dr. Julia Bulk

Kunsthistorikerin
Wilhelm Wagenfeld Stiftung
Am Wall 209
28195 Bremen
j.bulk@wilhelm-wagenfeld-stiftung.de

 

Dissertation: Neue Orte der Utopie. Zur Produktion von Möglichkeitsräumen bei zeitgenössischen Künstlergruppen (transcript 2016)

weitere Forschungen: Möglichkeitsräume, Avantgardebewegungen in der Moderne, Produktdesign im 20. Jahrhundert, Schnittstellen zwischen angewandter und freier Kunst, Dingforschung, performative Aspekte von Gestaltungsprozessen

Untersucht werden soll die Rolle der Gestaltung der artifiziellen Umwelt in ‚Paragesellschaften‘. Ausgelotet wird dabei erstens, inwieweit Formgebung ein kommunikativer Prozess ist, der bestehende Idealvorstellungen und Normen verstärkt oder eine abweichende Haltung von der ‚Mehrheitsgesellschaft‘ zum Ausdruck bringt; zweitens, wie sich systembestätigende und subversive Gestaltung in gesellschaftlicher, technischer, ökonomischer und symbolischer Hinsicht unterscheidet.

Julia Bulk: Neue Orte der Utopie. Zur Produktion von Möglichkeitsräumen bei zeitgenössischen Künstlergruppen, Bielefeld: transcript, 2011.