Navigation

Robert Lukenda

 

 

Dr. Robert Lukenda

Gutenberg-Universität Mainz
Institut für Romanistik
An der Hochschule 2
76726 Germersheim
lukenda@uni-mainz.de

Dissertation: Die Erinnerungsorte des Risorgimento – Genese und Entfaltung patriotischer Symbolik im Zeitalter der italienischen Nationalstaatsbildung (Königshausen & Neumann, 2012)

Habilitationsprojekt: „Diskurse und Dynamiken der Repräsentation. Strategien und Formen des Gesellschaftsporträts in der französischen Gegenwartsliteratur“

weitere Forschungen: Kultur-/Literatur- und Medienwissenschaft, italienisches Nationbuilding, Formen und Strategien des literarisch-soziologischen Gesellschaftsporträts in Frankreich (19-21.Jahrhundert)

Untersucht wird das Thema Parallelgesellschaft aus dem Blickwinkel eines in der Öffentlichkeit, den Medien und auch den Wissenschaften weitgehend als datiert betrachteten sozialen Klassendiskurses, der jedoch gerade in der französischen Gegenwartsliteratur und dem neuen sozialrealistischen Kino wieder zunehmende Aufmerksamkeit erfährt. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Repräsentationskrise in Frankreich geht es hier vor allem darum,  zeitgenössische Repräsentationsformen der französischen ,Arbeiterklasse‘ in Literatur und Film in den Blick zunehmen.

Robert Lukenda: „Erzählen, repräsentieren und dechiffrieren. Literarische ,Antworten‘ auf gesellschaftliche Zerfallsprozesse in Frankreich“, in: Parallel- und Alternativgesellschaften in den Gegenwartsliteraturen, hg. von Teresa Hiergeist, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, 77-103.