Navigation

Benjamin Loy

 

Benjamin Loy

Romanisches Seminar
Universität zu Köln
50923 Köln
bloy@uni-koeln.de

 

Dissertationsprojekt: La biblioteca salvaje. Zur Ästhetik und Politik der Lektüre im Werk Roberto Bolaños;

weitere Forschungen: hispano- und frankophone Literaturen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts; Moderne-Diskurse; Literatur und Affekt; Weltliteratur und globaler Buchmarkt; lateinamerikanisches Gegenwartskino; Geschichte der Philologie

Der Interessenschwerpunkt liegt auf der Untersuchung dystopischer und kulturpessimistischer Diskurse in kulturvergleichender Perspektive zwischen Lateinamerika, der iberischen Halbinsel und Frankreich, wobei insbesondere literarische und filmische Inszenierungen im Fokus stehen sollen, welche sich kritisch aus einer „konservativen“ Position heraus mit emanzipatorischen Prozessen und Dynamiken (post-)moderner Gesellschaften auseinandersetzen.

„Fragile Parallelitäten. Neoliberalismus, Poststaatlichkeit und Gewalt im mexikanischen Gegenwartskino“, in: Teresa Hiergeist (Hrsg.): Parallel- und Alternativgesellschaften in den Gegenwartsliteraturen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, 109-144.

 

Ordnungrufe: Formen und Funktionen ‚reaktionärer‘ Diskurse im französischen Essay der Gegenwart„, in: Martin Biersack/Teresa Hiergeist/Benjamin Loy (Hrsg.): Parallelgesellschaften. Instrumentalisierungen und Inszenierungen in Politik, Kultur und Literatur [Romanische Studien: Beihefte 8). München: Akademische Verlagsgemeinschaft, 2019.

 

zus. mit Martin Biersack/Teresa Hiergeist: „Das Leben der Anderen: historische, soziologische und narrative Dimensionen paralleler Sozialität„, in: Martin Biersack/Teresa Hiergeist/Benjamin Loy (Hrsg.): Parallelgesellschaften. Instrumentalisierungen und Inszenierungen in Politik, Kultur und Literatur [Romanische Studien: Beihefte 8). München: Akademische Verlagsgemeinschaft, 2019.